Über APS

Das Unternehmen Assheuer + Pott GmbH & Co. KG

1933 gegründet, haben wir uns im Laufe der Jahre konsequent weiterentwickelt, um den Anforderungen von Handel und Verbraucher immer gerecht werden zu können. Bereits in der vierten Generation produzieren wir an unserem Standort Sundern Servierartikel und liefern diese an unsere weltweiten Handelspartner.

Mutige Produktentwicklungen unterstreichen Kompetenz. Neue Produktbereiche rund um das Servieren, das Buffet und die Gastronomie werden stetig entwickelt.

APS engagiert sich für die Verbesserung von Arbeitsbedienungen. Wir sind Partner der europäischen Organisation BSCI.
Die “Business Social Compliance Initiative” (BSCI) ist eine Initiative von Unternehmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen Versorgungskette.

PRODUKTENTWICKLUNG - DESIGNKOMPETENZ - HANDELSERFAHRUNG

Mit den höchsten Ansprüchen an Design und Qualität realisiert APS mit verschiedenen Designern und Profis aus der Gastronomie neue Produkte, die schönes Design mit perfekter Funktionalität verbinden.

Made in Germany - viele der Servier- und Buffetartikel aus dem APS Sortiment werden am Standort Sundern produziert und nach Kundenwunsch gefertigt. Moderne Fertigungmaschinen und gut ausgebildete Facharbeiter machen dies möglich.

Das moderne Warenwirtschaftssystem und die neueste Warenlogistik ermöglichen uns kürzeste Lieferzeiten und besten Service an unsere weltweiten Kunden.

DIE FIRMA ASSHEUER + POTT IST MITGLIED VON BSCI

Was ist das?
Die Business Social Compliance Initiative (BSCI) wurde durch die Foreign Trade Association (FTA) unter der Prämisse gegründet, dass der internationale Handel ein unverzichtbares Instrument für Wohlstand und soziales Wirtschaftswachstum darstellt. Sie bietet Unternehmen die Übernahme eines Verhaltenskodex sowie ein systematisches Überwachungs- und Qualifikationssystem an. Weitere Informationen finden Sie hier: www.bsci-intl.org

BSCI-VERHALTENSKODEX

  • Der BSCI-Verhaltenskodex stützt sich auf zahlreiche internationale Übereinkommen:
  • die allgemeine Erklärung der Menschenrechte
  • die Leitlinien Kinderrechte und Unternehmerisches Handeln
  • die Leitlinien der Vereinten Nationen „Wirtschaft und Menschenrechte“
  • die OECD-Leitsätze
  • den UN Global Compact
  • die Übereinkommen und Empfehlungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO)
 
  • Der BSCI-Verhaltenskodex definiert 11 Grundsätze und Ziele:
  • das Recht der Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen
  • keine Diskriminierung
  • angemessene Vergütung
  • zumutbare Arbeitszeiten
  • Arbeitsschutz
  • keine Kinderarbeit
  • besonderer Schutz für jugendliche Arbeitnehmer
  • keine prekäre Beschäftigung
  • keine Zwangsarbeit
  • Umweltschutz
  • ethisches Wirtschaften

APS & BSCI

Als BSCI-Mitglied verpflichten wir uns den Verhaltenskodex anzunehmen und diesen in unserer Lieferkette umzusetzen. Dazu bietet BSCI eine Reihe von Managementinstrumenten. Diese beinhalten unter anderem die Strukturierung der Lieferkette, die Auditierung, die anschließende Überwachung und natürlich die kontinuierliche Verbesserung innerhalb der Lieferkette.

Eine weltweite Lieferkette ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Dazu zählt leider auch, dass die Beschaffung in Ländern stattfindet, in denen Arbeitsbedingungen nach europäischem Standard nicht die Regel sind. Als verantwortungsvolles Unternehmen sehen wir es als unsere Pflicht an, unsere Partner vor Ort bei der Umsetzung von sicheren und fairen Arbeitsbedingungen zu unterstützen!